Allgemeine Geschäftsbedingungen

der BaLi-Sportcamp UG (haftungsbeschränkt)

Die BaLi Sportcamp UG (haftungsbeschränkt) ist Veranstalter von Sportferiencamps in der Bundesrepublik Deutschland. Die Angebote des Sportferiencamps richten sich speziell an Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 12 Jahren. Das Programm ist sportlich ausgerichtet. Verschiedene Sportarten werden durch Übungen und Vorführungen behandelt.

1. Anmeldung/Vertragsschluss
Nur mit der vollständig ausgefüllten Online-Anmeldung und der Überweisung der Kursgebühr ist die Anmeldung bei der BaLi Sportcamp UG (haftungsbeschränkt) verbindlich. Bei minderjährigen Teilnehmern schließen deren Erziehungsberechtigte den Vertrag mit der BaLi Sportcamp UG ab. Hierfür unterzeichnen die Erziehungsberechtigten das Anmeldeformular oder senden die Online- Anmeldung ab. Sobald die Anmeldung bestätigt wird, erhält der Teilnehmer eine schriftliche Teilnahmebestätigung via E-Mail. Die Anzahl der Teilnehmer ist bei jeder Veranstaltung begrenzt. Es gilt in der Regel die zeitliche Reihenfolge der Anmeldungen, bzw. der Überweisungen der Teilnahmegebühr. Sofern die Veranstaltungen bereits ausgebucht sind, besteht trotz Durchführung einer Anmeldung kein Rechtsanspruch auf Teilnahme./p>

2. Teilnahmebedingungen
Mit der Anmeldung wird bestätigt, dass das Kind gesund und sportlich belastbar ist. Bei wiederholten Verstößen gegen die Verhaltensregeln kann es zum Ausschluss des Teilnehmers vom weiteren Verlauf der Veranstaltung führen. Um andere Teilnehmer nicht zu gefährden, darf ein Teilnehmer nicht an einem Kurs teilnehmen, wenn der Teilnehmer eine ansteckende Krankheit oder Fieber hat und krankheitsbedingt körperlich nicht belastbar ist. Das Personal ist berechtigt kranken Teilnehmern die Teilnahme an den Kursen zu verweigern. Bei Nichtbeachtung behält sich die BaLi-Sportcamp UG die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen vor.

3. Zahlungsbedingungen
Die Kursgebühr ist mit der Anmeldung fällig. Die Gebühren für die jeweiligen Veranstaltungen sind im jeweiligen Feriencampprogramm abschließend geregelt.

4. Haftung
Die BaLi-Sportcamp UG (haftungsbeschränkt) haftet nicht für Schäden, die die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Veranstaltung untereinander verursachen. Ebenso haftet die BaLi- Sportcamp UG nicht für mitgeführte Gegenstünde (z.B. Kleidung), Wertsachen und Geld der Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Eine Haftung der Mitarbeiter der BaLi-Sportcamp UG, ihrer gesetzlichen Vertreter sowie ihrer Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen ist, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen. Dieser Ausschluss gilt nicht, sofern grob fahrlässiges oder vorsätzliches Verhalten zum Tragen kommt, sowie bei einer grob fahrlässigen oder vorsätzlichen Verletzung von Obliegenheitspflichten der BaLi-Sportcamp UG. Die BaLi-Sportcamp UG bestätigt, dass für die Veranstaltung eine Betriebsschadenhaftpflichtversicherung abgeschlossen wurde. Haftpflichtversicherer ist die Axa Versicherung. Eine Unfallversicherung für die Teilnehmer besteht nicht. Die Absicherung der Teilnehmer erfolgt über die Krankenkasse oder aber über eine private Unfallversicherung der Erziehungsberechtigten.

5. Teilnahmegebühr/Rücktritt/Kündigung/Ersatzperson
Ein Rücktritt von dem geschlossenen Vertrag ist jederzeit möglich. Bei Rücktritt von dem Vertrag wird die Kursgebühr in voller Höhe erstattet, sofern der Rücktritt vier Wochen vor Kursbeginn erfolgt. Im Falle eines Rücktritts, welcher bis zu zwei Wochen vor Beginn der gebuchten Veranstaltung erfolgt, werden 50 % der Teilnahmegebühr erstattet. Bei Erkrankungen/Verletzungen während der Ferienbetreuung ist eine Erstattung der Teilnahmegebühr nicht möglich.

6. Kursausfall
Die BaLi-Sportcamp UG behält sich vor eine Veranstaltung aus berechtigten Gründen abzusagen. Berechtigte Gründe sind dabei insbesondere das Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl oder aber der Ausfall eines Kursleiters. In diesem Fall werden die Kursgebühren erstattet. Ansprüche wegen Nichtdurchführung einer Veranstaltung sind ausgeschlossen.

7. Datenschutzerklärung
Die Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten der Kursteilnehmer und der Erziehungsberechtigten erfolgt ausschließlich gemäß den Vorgaben der datenschutzrechtlichen Bestimmungen und werden ausschließlich zum Zwecke des Vertragsabschlusses sowie der Durchführung und Abwicklung des Vertrages genutzt. Personenbezogene Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

8. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.